Alle Bewerbungen sind draußen und vielleicht habt ihr euch schon für einzelne Bewerber:innen entschieden. Doch was gerade jetzt eine enorm große Rolle spielt, ist die Eingliederung der Azubis in euer Unternehmen. Diese Anfangsphase ist nicht nur entscheidend für die Leistung der Auszubildenden, sondern sollte im Bestfall dafür sorgen, dass diese sich wohlfühlen und Vertrauen zu euch aufbauen. Aus diesem Grund haben wir für euch unserer Azubine Joanna einige Fragen zu ihrem Ausbildungsbeginn gestellt:

1.Wurden Dir in der Schule genügend Informationen über eine betriebliche Ausbildung geliefert?

„Um ehrlich zu sein, liegt meine Schulzeit schon ein bisschen zurück. Dennoch kann ich mich noch gut daran erinnern, dass dort der Fokus eher auf einem Studium lag. Wir haben uns damals viel mit der Berufsorientierung beschäftigt. Trotzdem wurde wenig über die organisatorischen und technischen Abläufe einer Ausbildung oder eines dualen Studiums gesprochen. Dies ist der Grund, weshalb ich mir am Anfang unsicher war, was mich hier erwarten könnte. Wie werden Praxis und Theorie miteinander kombiniert? Wie kommuniziere ich angemessen und respektvoll mit meinem Arbeitgeber? Wer sind meine Ansprechpartner:innen? Fragen über Fragen, von denen ich mir gewünscht hätte, dass ihnen in der Schule bereits mehr Aufmerksamkeit geschenkt worden wäre.“

2. An welche Schwierigkeiten kannst Du dich erinnern, die zu Beginn deiner Ausbildung aufgetreten sind?

„Zum einen war ich mir unsicher, ob die Ausbildung zur Fachinformatikerin die richtige Berufswahl für mich ist. Dennoch bin ich positiv von dieser Ausbildung überrascht und sehr stolz auf mich, dass ich es trotz Bedenken durchgezogen habe. Auf der anderen Seite stand zusätzlich noch die Unsicherheit, ob ich allen Anforderungen meiner Vorgesetzten und Kolleg:innen gerecht werden kann. Ich bin deshalb sehr dankbar dafür, dass mir von Anfang an verdeutlicht wurde, dass mir (als Auszubildende) zu 100% vertraut wird und für jede noch so komplizierte Situation Verständnis gezeigt wird.“

3. Bist Du gut zurecht gekommen mit deinen Ausbildungsverantwortlichen?

„Ja, sehr. Mir wurde bereits zu Beginn der Ausbildung ans Herz gelegt, dass ich mit Problemen und Schwierigkeiten sofort zu ihnen kommen kann. Dies hat mir meine anfängliche Angst davor, schwierige Themen anzusprechen, genommen. Ich konnte von Anfang an zu meinen Ausbildungsverantwortlichen ehrlich sein, wodurch ich ein großes Vertrauen zu ihnen aufbauen konnte. Vertrauen ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte, wenn es dazu kommt, Auszubildende in das eigene Unternehmen zu integrieren. Durch das gute Verhältnis zu meinen Ausbildungsverantwortlichen findet ein regelmäßiger Austausch über Sachen statt , die mir gut gefallen und Spaß machen und über Dinge, die ich mal nicht so gut finde. Für meine Wünsche und Sorgen haben meine Verantwortlichen also immer ein offenes Ohr.“

4.Hättest Du dir zum Einstieg deiner Ausbildung mehr Organisation gewünscht?

„Mit der Nutzung von APPRENTIO war das Onboarding einfach gestaltet und ich konnte mich im Nullkommanichts in das Unternehmen einfinden und integrieren. Obwohl zu Beginn einige Urlaubs- und Krankheitsfälle aufgetreten sind, waren meine Aufgaben, Ansprechpersonen und Arbeitszeiten immer geregelt.“

5.Würdest Du eine Ausbildung gegenüber einem Studium empfehlen?

„Ich glaube, dass man das pauschal nicht sagen kann. Das hängt davon ab, was man mal machen möchte und wie wichtig einem die Praxis und vielleicht auch das Gehalt sind. Ich würde aber auf keinen Fall sagen, dass eine Ausbildung leichter ist als ein Studium. Es ist nur auf eine andere Art und Weise anspruchsvoll.“

6.Hat Dir APPRENTIO bei deiner Ausbildung bisher geholfen?

„Auf jeden Fall! Vom konstruktiven Feedback bis hin zu einem strukturierten Arbeitsplan, war es möglich meinen gesamten Fortschritt und meine nächsten wichtigen Schritte zusammen auf einer Plattform zu finden. Durch die wöchentlichen Live-Chats, die quartalen Online-Sessions und eine große Community für die Ausbildungsverantwortlichen, werden Fehler in APPRENTIO schnell behoben und am laufenden Band neue Features released. Man kann nur von Glück reden, da ich jetzt auf jeden Fall immer daran denke meinen Ausbildungsbericht zu schreiben.“

APPRENTIO ist also nicht einfach nur eine Ausbildungsmanagementsoftware, sondern erleichtert durch die einfache Anwendung und Organisation von Daten eine persönliche Beziehung zu deinen Azubis.

Gerade vor der Ausbildung solltet ihr euch am besten Gedanken darüber machen, wie ihr auf jeden Azubi individuell eingehen könnt und ihn in eurem Unternehmen integriert. Welche Person hat z.B. schon Vorkenntnisse und braucht weniger Unterstützung? Welche Art der Kommunikation ist für beide Parteien am angenehmsten? Bietet ihr genug Anlaufstellen für Probleme und Schwierigkeiten an?

Wie ihr in diesem Interview erfahren habt, reicht es nicht erfolgreich viele Bewerbungen zu erhalten. Es kommt im Nachhinein einzig und allein darauf an, dass sich die Auszubildenden in eurem Unternehmen wohlfühlen und dieses im besten Fall sogar weiterempfehlen.

News direkt ins Postfach

Newsletter abonnieren